Arabische und internationale Stars unterstützen Initiative

  • Mosaad Aldossary startet FIFA 20-Turnier

  • Ziel: junge Menschen im Kampf gegen das Coronavirus zum Daheimbleiben zu bewegen

  • Thibaut Courtois und Pierre-Emerick Aubameyang nahmen teil, SAR 350.000 wurden eingespielt

"Verschiedene Maßnahmen, gleiches Ziel". Das ist der Slogan von Mosaad Aldossary, Zweitplatzierter des FIFA eWorld Cup 2019, der eine interessante Initiative ins Leben gerufen hat. Im Rahmen der "Stay at Home"-Kampagne organisierte er ein FIFA 20-Online-Turnier, um die Menschen zu motivieren, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und so die Ausbreitung des Coronavirus und der dadurch hervorgerufenen Lungenerkrankung COVID-19 zu verlangsamen. Weltweit haben sich bereits über eine Million Menschen mit dem Virus infiziert, das auf dem gesamten Erdball eine große Herausforderung darstellt.

Die Initiative wurde von mehreren Fussballstars aus dem arabischen Raum und der ganzen Welt begeistert aufgenommen, allen voran Real Madrids Torhüter Thibaut Courtois und Arsenal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Aus dem arabischen Raum nahmen unter anderem Djamel Benlamri, Verteidiger der algerischen Nationalmannschaft und Gewinner des CAF Afrikanischen Nationen-Pokals, Yasser Al Qahtani, ehemalige Legende des saudiarabischen Klubs Al Hilal, Omar Abdul Rahman, Starspieler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, sowie zahlreiche weitere Spieler aus der Saudi Professional League teil.

Courtois unterliegt Al Suwailem, Albrikan schlägt Aubameyang auf dem Weg zum Titel

Das Turnier war hart umkämpft und bot viele interessante Duelle. Im Achtelfinale konnte Al Saloom beispielsweise einen 6:2-Sieg gegen Omar Abdul Rahman verbuchen, und im Viertelfinale setzte sich Saud Al Suwailem, ehemaliger Präsident von Al Nasr, mit 6:1 gegen Courtois durch.

Aubameyang warf zunächst Otaif und Yasser Al Qahtani aus dem Rennen, bevor er sich im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Feras Albrikan, seines Zeichens Stürmer bei Al Nasr, geschlagen geben musste. Benlamri musste sich aufgrund einer schlechten Internetverbindung vorzeitig vom Turnier abmelden und ermöglichte Al Qahtani damit den Einzug in die nächste Runde.

Albrikan zum Sieger gekrönt, Wohltätigkeitsorganisationen die großen Gewinner

Am Ende sicherte sich Albrikan nach einem 5:1-Sieg gegen Saud Al Suwailem den Titel.

Turnierorganisator Aldossary dazu: "Glückwunsch an Feras Albrikan zum Titelgewinn beim Msdossary7 Championship. Er hat Talent und den Sieg auf jeden Fall verdient."

Vor dem Turnierstart hatte Aldossary in den sozialen Medien angekündigt, dass die Einnahmen wohltätigen Zwecken zugutekommen würden. Nach Abschluss des Turniers gab er auf Twitter bekannt: "Wir hatten mehr als eine halbe Million Views und haben 350.000 Riyal eingenommen, die als Spende an Wohltätigkeitsorganisationen gehen."

Aldossary bedankte sich bei allen, die durch die Turnierteilnahme einen Beitrag geleistet hatten: "Ich möchte mich bei allen Teilnehmern für ihre freundliche Unterstützung bedanken, und Gott weiß, dass sie nur teilgenommen haben, um euch glücklich zu machen und Gutes zu tun."