Als Abby Wambach sprachlos war...

7. Jan. 2021
  • Heute vor acht Jahren wurde Abby Wambach zur FIFA-Weltfussballerin gekürt

  • Sie wurde damit die zweite U.S.-Amerikanerin, nach Mia Hamm, die diese Auszeichnung erhielt

  • "Es ist in meinem Leben noch nicht sehr oft vorgekommen, dass ich buchstäblich sprachlos bin"

Ihr Name wird immer eng mit dem Frauenfussball verbunden sein, denn sie gehört ohne Zweifel zu den Besten ihres Fachs. Die Rede ist von Abby Wambach, die in 255 Spielen für die Frauennationalmannschaft der USA 184 Tore erzielte. Ein Rekord, der erst im Januar 2020 von der Kanadierin Christine Sinclair überboten wurde. Heute vor genau acht Jahren wurde Wambach zur FIFA-Weltfussballerin 2012 gekürt und avancierte damit nach Mia Hamm (2001 & 2002) zur zweiten U.S.-Amerikanerin, die diese Auszeichnung erhielt. 2012 triumphierte sie mit den USA beim Olympischen Fussballturnier für Frauen und hatte mit ihren fünf Treffern großen Anteil am Erfolg der Stars & Stripes.

"Es ist fantastisch. Es ist in meinem Leben noch nicht sehr oft vorgekommen, dass ich buchstäblich sprachlos bin. Aber heute habe ich Probleme, die richtigen Worte zu finden. Ganz ehrlich? Als Hope (Solo) meinen Namen gesagt hat, habe ich erst gedacht, dass sie einen Fehler gemacht hat. Ich war mir sicher, dass Alex (Morgan) gewinnen wird", zeigte sich Wambach anschließend überwältigt.

"Jedes neue Jahr beginnt mit einer Zielsetzung, und 2012 drehte sich alles ums Gewinnen. Es ging nicht um Wiedergutmachung, es ging darum ein Ziel zu erreichen, dass wir im Kopf hatten. Die WM 2011 hat ein Feuer entfacht, das weiter in uns loderte. Das gemeinsame Ziel hat uns vereint und wir waren erfolgreich. Ich könnte nicht glücklicher und stolzer auf mein Team sein, denn es war nicht einfach bei den Olympischen Spielen. Wir mussten in jedem Spiel unser Bestes geben und am Ende war auch ein bisschen Glück beteiligt", führte sie im exklusiven Interview mit FIFA.com weiter aus.

Knapp drei Jahre später und mit dem heiß ersehnten WM-Titel in der Vita, beendete die sechsmalige U.S.-Fussballerin des Jahres ihre Karriere in der Nationalmannschaft. Gegen die China VR in New Orleans absolvierte Wambach am 16. Dezember 2015 ihr letztes Länderspiel. Bei vier WM-Endrunden brachte es die Stürmerin auf 14 Treffer und liegt damit gemeinsam mit der Deutschen Birgit Prinz auf Platz zwei der besten WM-Torschützinnen aller Zeiten. Einzig die Brasilianerin Marta hat seit der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ noch mehr WM-Treffer auf dem Konto.

Noch beeindruckender und dauerhafter als ihre Statistiken und Rekorde sind allerdings ihre Führungsqualitäten: "Ich habe ein fantastisches Leben und das alles verdanke ich den Freundschaften, die ich geschlossen habe", sagte sie unmittelbar vor dem Finale der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™ gegenüber Fox Soccer. "Ich bin buchstäblich in und mit dieser Mannschaft aufgewachsen und habe alles miterlebt, die guten wie auch die schlechten Zeiten. Und immer haben mir meine Teamkameradinnen geholfen, alles durchzustehen. Ich will meine Dankbarkeit ausdrücken, dass ich so lange spielen und das Feld mit solch außergewöhnlichen Frauen teilen konnte."

Wambach ist dem Fussball auch nach dem Ende ihrer Karriere treu geblieben und inspiriert andere. Sie hat an zahlreichen Frauenkonferenzen teilgenommen und bei Abschlusszeremonien an Hochschulen gesprochen, wo sie sich stets dafür einsetzt, Frauen in ihrer Unabhängigkeit zu bestärken.