Ein Double, eine Packung und der Abstieg

Der Statistik-Rückblick von FIFA.com bietet in dieser Woche Neuigkeiten aus vier früheren und einer künftigen WM-Endspielstadt sowie aus dem Big Apple.

80

Jahre lang war Dynamo Moskau ununterbrochen ein Erstligateam gewesen, bevor am Samstag der erste Abstieg in die zweite Liga feststand. Das Team hatte 1936 die erstmals ausgespielte sowjetische Liga gewonnen. Während die Lokalrivalen ZSKA, Lokomotive, Spartak und Torpedo Moskau sowie Zenit Sankt Petersburg alle irgendwann aus dieser Liga oder der russischen Premjer Liga abgestiegen waren, schien Dynamo selbst Anfang April noch auf dem besten Wege, der einzige russische Klub zu bleiben, der nie den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste. Dann aber holte der Ex-Klub der Torhüterlegende Lev Yashin nur noch einen von möglichen 27 Punkten. Die 0:3-Niederlage gegen Zenit Sankt Petersburg am letzten Spieltag bedeute einen Absturz um drei Plätze und damit den direkten Abstieg.

29

Spiele ohne Niederlage bedeuten für Vasco da Gama die längste ungeschlagene Serie in der 100-jährigen Vereinsgeschichte. Jorginhos Schützlinge setzten sich am Samstag gegen Tupi durch und haben somit seit der 0:1-Niederlage gegen Fluminense vor fast sieben Monaten 21 Siege und acht Unentschieden eingefahren. In dieser Zeit erlebte die Mannschaft den Abstieg aus der höchsten Spielklasse und den Gewinn des Campeonato Carioca. Im Rennen um den Wiederaufstieg hat man bisher sechs von sechs möglichen Punkten geholt. Die bislang beste Serie Vascos waren 27 Partien ohne Niederlage gewesen. Dazu hatten 1946 Spieler wie Barbosa, Augusto, Alfredo, Danilo, Chico, Jair, Maneca und Friaca beigetragen, die 1950 mit Brasilien Vizeweltmeister wurden. 1948 hatte der Klub zudem die erstmals ausgetragene Südamerikameisterschaft der Landesmeister gewonnen.

7

Tore ohne Gegentor erzielten die New York Red Bulls gegen den Lokalrivalen New York City FC und feierten damit einen der höchsten Siege in der Geschichte der MLS. Bradley Wright-Phillips und Dax McCarty trugen beim ersten Auswärtssieg des Teams seit fast sieben Monaten jeweils zwei Treffer bei. Die bisherigen Rekordsiege der Liga waren ein 8:1-Sieg von LA Galaxy gegen den FC Dallas in der Saison 1998 und ein 7:0 von Chicago Fire gegen die Kansas City Wizards drei Jahre später. Kurioserweise handelte es sich bei all diesen Kantersiegen um Auswärtsspiele des siegreichen Teams. Alex Muyl, Gonzalo Veron und Gideon Baah trugen nach ihrer Einwechslung im Yankee Stadium die verbleibenden drei Treffer bei. Damit trafen erstmals in einem Spiel drei Einwechselspieler. Durch die Niederlage büßte das Team von Patrick Vieira die Tabellenführung in der Eastern Conference ein. Für Andrea Pirlo, Frank Lampard und David Villa war es jeweils die höchste Niederlage ihre langen Karrieren.

5

Tore erzielte El Tanque am Sonntag, verlor jedoch die Partie dennoch und steigt deswegen ab. Nie zuvor hatte ein Team in Uruguays höchster Liga im entscheidenden Spiel gegen den Abstieg mehr als vier Tore erzielt und musste dann doch den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Elf Tore hatte es in einem solchen Spiel ebenfalls noch nie gegeben. Der erst 19-jährige Maxi Gomez hatte mit vier Treffern innerhalb von 40 Minuten maßgeblichen Anteil an der 5:1-Pausenführung von Defensor Sporting in Montevideo. El Tanque leistete zwar tapfere Gegenwehr, ging jedoch am Ende mit fliegenden Fahnen und einer 5:6-Niederlage unter. Es war die achte Pleite in Folge für das Team und damit die längste schwarze Serie in der 75-jährigen Vereinsgeschichte.

0

Klubs hatten bisher zwei Mal in Folge das italienische Double geholt. Am Sonntag gelang dies Juventus Turin beim Pokalfinale in Rom zum ersten Mal. Acht Mal hatte zuvor das gleiche Team die Serie A und die Coppa Italia gewonnen, nämlich Torino (1942/43), SSC Neapel (1986/87), Lazio Rom (1999/2000), Inter Mailand (2005/06 und 2009/10) sowie Juve selbst (1959/60, 1994/95 und 2014/15). Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung in der Verlängerung erzielte Alvaro Morata bei seiner dritten Ballberührung das einzige Tor der Partie. Damit haben Juventus und Mailand nun jeweils acht ihrer 22 Duelle in diesem Wettbewerb gewonnen.

In Kürze 114 Jahre waren vergangen, seitdem Hibernian zum letzten Mal den schottischen Pokal gewonnen hatte. Am Samstag gelang dem Team das Kunststück erneut: Nach zwischenzeitlichem Rückstand im Finale gegen die Glasgow Rangers siegte Hibernian schließlich mit 3:2. Damit endete der Wettbewerb zum ersten Mal seit 32 Jahren wieder drei Mal in Folge ohne einen Sieg der beiden Glasgower Old-Firm-Klubs Rangers und Celtic: 2013/14 hatte St. Johnstone den Pokal gewonnen, 2014/15 jubelte am Ende Inverness Caledonian Thistle.

50 Jahre nach dem letzten Titelgewinn bei der Taça de Portugal und nach vier Finalniederlagen entschied Braga das Pokalfinale gegen Porto im Elfmeterschießen für sich.

32 Jahre und elf Spiele: So lange brauchte die Türkei, um endlich ein Tor gegen England zu schießen. Vor dem Treffer von Hakan Calhanoglu gegen Joe Hart am Sonntag in Manchester hatten die Engländer es gegen die Türkei auf eine Bilanz von 32:0 Toren gebracht.