Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

Weitere 57 Personen aus der Fussball- und Sportwelt aus Afghanistan evakuiert

21. Okt. 2021

Nach weiteren schwierigen Verhandlungsrunden bestätigt die FIFA, dass sie Katar bei der Evakuierung einer zweiten Gruppe von Flüchtlingen mit einem Bezug zum Frauenfussball oder zum Basketball aus Afghanistan unterstützt hat. Insgesamt 57 Personen, zumeist Frauen und Kinder, landeten am Mittwoch, 20. Oktober, mit einem Charterflug von Qatar Airways sicher in Doha.

Letzten Donnerstag, 14. Oktober, hatten die FIFA und Katar bereits fast 100 Mitglieder der Fussballfamilie, darunter einige Spielerinnen, aus Afghanistan nach Doha gebracht. Die FIFA dankt der katarischen Regierung für die Vermittlerdienste bei den langwierigen Gesprächen sowie der Unterstützung beim sicheren Transport dieser mutmasslich stark gefährdeten Personen.

Die FIFA-Führung hat in dieser Angelegenheit seit August eng mit Katar und jüngst auch mit Albanien zusammengearbeitet und ruft alle Länder weltweit dazu auf, dieses humanitäre Anliegen mit einer dauerhaften Aufenthaltsbewilligung für diese Frauen und Familien zu unterstützen, damit sich diese ein neues Leben aufbauen können.

FIFA-Präsident Gianni Infantino sagte: „Ich danke sowohl dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad al-Thani, als auch dem Ministerpräsidenten von Albanien, Edi Rama, für die Hilfe bei dieser humanitären Mission sowie bei der sicheren Evakuierung dieser Mitglieder der Fussballgemeinschaft unter so schwierigen Umständen. Ich rufe zudem all unsere Freunde auf Regierungsebene sowie in der Fussballgemeinschaft weltweit dazu auf, für diese Personen Aufenthaltsbewilligungen und Visa auszustellen, damit sie in einem sicheren Umfeld ein neues Leben beginnen können.“

Die FIFA wird weiterhin alles daransetzen, noch mehr Mitglieder der Sportfamilie sicher zu evakuieren.