"Live Your Goals" weiter im Aufwind

3. Juni 2016

Der Monat Mai hatte es im Frauenfussball in sich. Nicht nur auf Vereinsebene und im U-17-Juniorinnen-Bereich, sondern auch, was die Live Your Goals-Kampagne betrifft. Es wurde zahlreiche Festivals unter anderem in Panama, Singapur, Gambia, Republik Irland oder Lettland ausgerichtet. Auch im April stand die Kampagne, die inzwischen zu den wichtigsten FIFA-Frauenfussballinitiativen zählt, in vielen Ländern im Fokus. FIFA.com stellt einige dieser Festivals näher vor.

Republik Irland: Von Vorbildern lernen Im Mai fanden gleich mehrere Festivals in der Republik Irland statt. Den Auftakt machte eine Veranstaltung in Dublin, es folgten Events in Westport (County Mayo) an der Westküste und Port Laoise (County Laois) im Südosten des Landes. In Westport wurden Schulen eingeladen, an diesem besonderen Fussballfest für junge Mädchen teilzunehmen. Diese konnten sich bei Kleinfeldspielen, in einem interaktiven Bereich und einer Coaching-Zone austoben. Angeleitet wurden sie dabei von Jess Nolan und Rachel Keams, die für die U-19-Frauen-Nationalmannschaft der Republik Irland und in der Liga für Galway und Castlebar Celtic aktiv sind, und Clare Conlon, die für den amtierenden Meister Wexford Youth auf dem Platz steht. In der Coaching Zone teilte das Trio mit den anwesenden Mädchen seine Erfahrungen, gab zahlreiche Tipps und zeigte seine Fähigkeiten.

In Port Laoise bekamen die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich die Trophäe der Women’s National League anzusehen. Möglich machten dies die Wexford Spielerinnen Rianna Jarrett und Claire O'Riordan. Jarrett, die sich aufgrund ihrer dritten Kreuzbandverletzung in der Rehabilitation befindet, nahm sich für ein Mädchen besonders Zeit, dass aufgrund einer Verletzung nicht an den Aktivitäten teilnehmen konnte und am Boden zerstört war. Dass dieses junge Mädchen weitaus fröhlicher nach Hause ging, als es gekommen war, unterstreicht einmal mehr den besonderen Charakter dieser Kampagne.

Panama: Schlechtes Wetter? Kein Grund für schlechte Laune Die anwesenden Mädchen ließen sich beim Festival in Changuinola auch durch das schlechte Wetter ihre gute Laune nicht verderben und genossen den Spaß am und mit dem Ball in vollen Zügen. Über 200 junge Fussballfans im Alter von sechs bis zwölf Jahren waren gekommen, um unterhaltsame wie lehrreiche Trainingseinheit zu absolvieren. Mit Hilfe dieser Veranstaltungen möchte der Fussballverband Panamas (FEPAFUT - Federación Panameña de Fútbol) den Frauenfussball auf nationaler Ebene weiter fördern und in den Blickpunkt rücken.

Lettland: Funkelnde Kinderaugen sagen mehr als tausend Worte Im Fokus der ersten Veranstaltung des Jahres 2016 in Lettland standen Mädchen, die zwischen 2007 und 2009 geboren wurden. Ziel ist es, die jungen Mädchen möglichst früh an den Fussball heranzuführen und für den Sport zu begeistert. Sie sollen bereits in jungen Jahren realisieren, dass der Frauenfussball ihr Leben positiv beeinflussen kann und sie dabei unterstützt, in Zukunft einen gesunden Lebensstil zu führen. Über 90 junge "Kickerinnen" nahmen an diesem Fussballfest teil. Sie wurden auf sechs verschiedene Felder verteilt und jeweils von einem Trainer der FS Metta (Fussballschule Metta) unterrichtet. Die Trainingseinheit mit ihren Übungen in kleinen Gruppen war von den Trainern präzise geplant worden. Auch Vertreterinnen der Nationalmannschaft waren anwesend, um den Mädchen grundlegende Fussballfähigkeiten zu zeigen und näher zu bringen, denn aller Anfang ist bekanntlich schwer. Am Ende des Festivals machten funkelnde Kinderaugen voller Begeisterung deutlich, mit wie viel Spaß sie bei der Sache waren und sie die Möglichkeit nutzten, freudig und glücklich dem runden Leder hinterherzujagen.

Weitere Festivals Neben den oben genannten Veranstaltungen wurden ebenfalls Festivals in Mexiko, Portugal, Estland, Spanien, Wales, Kamerun, Kirgisistan, Barbados, in der Tschechischen Republik, Belgien, Mauretanien, St. Kitts und Nevis, Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Costa Rica, Curacao, Bhutan und Nordirland abgehalten.