Mexiko und Italien wieder unter den Top 10

24. Nov. 2020
  • Im November wurden nicht weniger als 160 Länderspiele absolviert

  • Keine Änderungen bei den ersten Drei in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

  • Die größten Sprünge machte ein Duo aus Afrika

Angesichts von 160 A-Länderspielen im Monat November – darunter Qualifikationsspiele für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft, für den CAF Afrikanischen Nationen-Pokal und die UEFA EURO 2020 – wurde die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste teils kräftig durcheinandergewürfelt.

Zwar bleibt auf den ersten drei Plätzen alles beim Alten, aber Belgien konnte den Vorsprung auf Verfolger Frankreich noch etwas ausbauen. Der Tabellendritte Brasilien nähert sich seinerseits dank der makellosen Vorstellung in der Südamerika-Qualifikation für Katar 2022 den Bleus an.

Ganz oben hat sich also nur wenig getan, in die Top 10 hingegen ist Bewegung gekommen: So melden sich Mexiko (9. Platz, +2) und Italien (10., +2) nach neun bzw. vier Jahren Abwesenheit unter den ersten Zehn zurück. Aus selbigen herausgefallen sind hingegen Kroatien (11., -2) sowie Kolumbien (15., -5).

In den etwas niedrigeren Tabellenregionen haben Rumänien (37., +7) und Ungarn (40., +7) große Sprünge nach vorn gemacht. Ägypten (49., +3) und Kamerun (50., +3) klettern auf Kosten von Costa Rica (51., -1) und Ghana (52., -4) in die Top 50.

Am stärksten verbessert haben sich derweil zwei andere afrikanische Mannschaften: Äquatorial-Guinea (134., +10) und Burundi (138., +10). Äquatorial-Guinea profitiert dabei vom guten Abschneiden in Hin- und Rückspiel gegen Libyen (111., -9) in der Qualifikation für den CAF Afrikanischen Nationen-Pokal. Burundi spielte im selben Wettbewerb zunächst unentschieden und gewann dann gegen Mauretanien (101., -3).

Vier weitere Mannschaften kletterten in der Weltrangliste um vier oder mehr Plätze, und zwar Lettland (136., +6), Curaçao (76., +5), Aserbaidschan (109., +5) sowie Südsudan (163., +5).

Zur Erinnerung: Nach der UEFA-Vorrundenauslosung für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™, die am 7. Dezember 2020 stattfindet, werden die 55 Mannschaften der europäischen Fussballkonföderation auf Grundlage der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste vom November in sechs Gruppen aufgeteilt.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 10. Dezember 2020.

SpitzenreiterBelgien (unverändert)
Aufsteiger in die Top 10Mexiko (9, plus 2), Italien (10, plus 2)
Absteiger aus den Top 10Kroatien (11, minus 2), Kolumbien (15, minus 5)
Spiele insgesamt160
Team mit den meisten SpielenÄthiopien (5)
Größter Aufsteiger nach PunktenÄquatorial-Guinea (plus 31 Punkte)
Größter Aufsteiger nach RängenÄquatorial-Guinea, Burundi (plus 10 Ränge)
Größter Verlierer nach PunktenLibyen (minus 31 Punkte)
Größter Verlierer nach RängenLibyen (minus 9 Ränge)
Neu rangierte Teams---
Nicht mehr rangierte Teams---
Inaktive Teams (nicht rangiert)Cook-Inseln