Große Fussballnationen rücken vor, Belgien baut Führung aus

Einige der ganz großen Nationen des Weltfussballs sind in der neusten Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste ordentlich nach oben geklettert.

Während Belgien (1, unverändert) weiterhin von der Spitze grüßt und den Vorsprung auf Frankreich (2, unverändert) dank Erfolgen in der EM-Qualifikation über Kasachstan und Schottland gar ausbauen konnte, hat sich in den Top 20 einiges getan. So stieß Portugal (5, plus 2) dank seinem Triumph in der UEFA Nations League in die Top 5 vor, und auch sein Finalgegner aus den Niederlanden (14, plus 2) machte Boden gut.

Ein Trio bestehend aus den ehemaligen Welt­meistern Spanien (7, plus 2), Deutschland (11, plus 2) und Italien (14, plus 3) ist nach siegreichen Auftritten in der EM-Qualifikation ebenfalls auf dem Vormarsch.

Diverse Erfolge spülten auch Österreich (26, plus 8), Nordirland (28, plus 5), die Tschechische Republik (41, plus 7), Ungarn (42, plus 9), Armenien (97, plus 9) und Malaysia (159, plus 9) mehrere Ränge nach vorne. Grund zum Feiern gibt es schließlich auch für Senegal (22, plus 1) und Kosovo (121, plus 6), die beide so gut klassiert sind wie nie zuvor.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 25. Juli 2019.

SpitzenreiterBelgien (unverändert)
Aufsteiger in die Top 10-
Absteiger aus den Top 10-
Spiele insgesamt139
Team mit den meisten SpielenMalawi (6 Spiele)
Größter Aufsteiger nach PunktenKosovo (plus 25 Punkte)
Größter Aufsteiger nach RängenArmenien, Ungarn, Malaysia (plus 9 Ränge)
Größter Verlierer nach PunktenBulgarien (minus 31 Punkte)
Größter Verlierer nach RängenGriechenland (minus 9 Ränge)
Neu rangierte Teams-
Nicht mehr rangierte Teams-
Inaktive Teams (nicht rangiert)-