FIFA-Präsident Infantino sieht Hoffnung, Freude und Einbeziehung bei der ersten WM mit 48 Teams

  • Der FIFA-Präsident zum jüngsten Meilenstein auf dem Weg zur größten WM aller Zeiten

  • Infantino gratuliert den 16 Spielorten in den Gastgeberländern Kanada, Mexiko und USA

  • Infantino: 2026 bringt "80 Superbowls, 80 unglaubliche Spiele, 80 Endspiele"

FIFA-Präsident Gianni Infantino freut sich auf ein sensationelles Fussballfestival 2026, gratuliert den erfolgreichen Bewerberstädten nach der Bekanntgabe in New York und kündigt an, dass alle von der Leidenschaft, den Emotionen und der Integration bei der FIFA Fussball-WM™ begeistert sein werden. "Ich glaube, dieser Teil der Welt ist sich noch gar nicht bewusst, was hier im Jahr 2026 stattfinden wird", sagte Infantino vor Medienvertretern. "Die drei Länder werden auf den Kopf gestellt und dann wieder zurückgedreht. Die Welt wird mit einer großen Welle der Freude und des Glücks über Kanada, Mexiko und die Vereinigten Staaten hereinbrechen, denn genau darum geht es beim Fussball. Außerdem ist Fussball der Sport der Einwanderer und der Integration, der die Menschen zusammenbringt.

"48 Länder werden hierherkommen und bei dieser WM spielen. Das wird fantastisch. Und der Fussball in Nordamerika wird bis dahin auf einem ganz anderen Niveau sein. In diesem Teil der Welt, in diesen drei Ländern, sind Sie in vielen Bereichen weltweit führend, in der Wirtschaft, im Sport und so weiter. Allerdings sind Sie das noch nicht bei der Sportart Nummer eins der Welt, beim Fussball. Das Ziel muss also sein, dass Sie auch im Fussball weltweit führend sind." CONCACAF-Präsident Victor Montagliani sprach ebenfalls über die Emotionen, die ein multikulturelles und globales Turnier in so unterschiedlichen Gesellschaften auslöst, inspiriert durch den Fussball. "Wir sind beide Söhne von Einwanderern: ich in Nordamerika und Gianni [Infantino] in der Schweiz. Der Fussball hat uns wahrscheinlich mehr als alles andere mit unseren Vätern verbunden", so Montagliani. "Diese Trophäe bedeutet vielen Menschen sehr viel. Wir können viele Erinnerungen in unserem Leben mit dieser Trophäe verbinden. Daher ist es natürlich ein bedeutendes Ereignis für unsere Region und für unsere drei Länder." Die Erweiterung des Teilnehmerfeldes von 32 auf 48 Mannschaften bei der 23. Auflage der FIFA Fussball-WM™ bedeutet, dass es mehr Spiele zu sehen gibt, da der Fussball seine globale Reichweite und Wirkung weiter ausbaut. "Diese Städte werden eine fantastische FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ ausrichten. Aktuell gibt es bei einer WM-Endrunde 64 Spiele. 2026 jedoch bietet die WM 80 Superbowls, 80 unglaubliche Spiele, 80 Endspiele, und wir müssen dafür sorgen, dass sie unter optimalen Bedingungen stattfinden."