FIFA-Präsident gratuliert rumänischem Fussballverband zum 100. Geburtstag der Männer-Nationalmannschaft

  • Am heutigen 8. Juni jährt sich zum 100. Mal der historische erste Sieg der rumänischen Männer-Nationalmannschaft bei ihrem Debüt

  • Die Männer-Nationalmannschaft Rumäniens hat an sieben FIFA WM-Endrunden teilgenommen

  • Gianni Infantino: "Der rumänische Fussball hat Millionen Fans viel Freude bereitet"

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat dem rumänischen Fussballverband gratuliert, der am Mittwoch, 8. Juni, den 100. Jahrestag des ersten Länderspiels der Männer-Nationalmannschaft feiert. 1922 gewann das Team in Belgrad mit 2:1 gegen Jugoslawien.

"Es gibt nur ein erstes Länderspiel, und mit dem damaligen Auswärtssieg haben Sie der Welt gezeigt, wie stark der rumänische Fussball war und welche wichtige Rolle er in der Zukunft des Weltfussballs spielen würde", sagte der FIFA-Präsident in seiner Botschaft. "Im Laufe der Jahre hat der rumänische Fussball Millionen Fans und Anhängern in Ihrem Land und überall auf der Welt viel Freude gebracht. Dazu kann ich Ihnen nur herzlich gratulieren", fügte er hinzu.

Das Männer-Nationalteam hat an insgesamt sieben WM-Endrunden teilgenommen. Das beste Abschneiden feierten die Rumänen 1994 in den USA, als sie bis ins Viertelfinale vorstießen. Ich bin mir sicher, dass sich jeder Fussballfan an die Nationalmannschaft von 1994 mit Gheorghe Hagi als Kapitän erinnern kann", fuhr Infantino fort und erinnerte damit an den wohl berühmtesten rumänischen Spieler und mit 124 Einsätzen einer von nur fünf Akteuren, die mehr als hundert Länderspiele für Rumänien bestritten haben. Die anderen sind Dorinel Munteanu (134), Gheorghe Popescu (115), Răzvan Raț (113) und László Bölöni (102).

"Der rumänische Fussballverband teilt mit der FIFA das Engagement, den Fussball zu entwickeln und ihn in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Daher bin ich ganz sicher, dass wir noch viele Momente erleben werden, in denen wir unseren Sport gemeinsam feiern können", sagte der FIFA-Präsident in seiner Glückwunschbotschaft. Der rumänische Fussballverband hat zur Feier des Jubiläums einige Programmpunkte vorbereitet, die am Freitag, 11. Juni, beim Gruppenspiel gegen Finnland in der UEFA Nations League im Giulesti-Stadion stattfinden werden. Die Spieler werden ein Trikot tragen, das dem ihrer Vorgänger vom 8. Juni 1922 nachempfunden ist. Außerdem werden einige der größten Spieler der rumänischen Fussballgeschichte zu dem Spiel eingeladen und erhalten ein Erinnerungs-Trikot als Geschenk.

Rumänien strebt die schnellstmögliche Rückkehr auf die Weltbühne des Fussballs an. Derzeit rangiert das Team auf Platz 48 in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste der Männer (Stand März 2022). Die letzte WM-Teilnahme war 1998 in Frankreich. Die sechs WM-Endrunden seitdem hat Rumänien alle verpasst, auch die Auflage 2022, die im November und Dezember in Katar ausgetragen wird.

Um diese Durststrecke zu beenden, leistet der Verband eine besonders intensive Nachwuchsarbeit, unter anderem auch mit Hilfe des FIFA-Entwicklungsprogramms FORWARD. Dazu gehören Gelder zur Unterstützung der Einführung des VSA-Systems bei Spitzenwettbewerben – bestehend aus der Schulung von Schiedsrichtern der rumänischen Spitzenligen und Spielleitern im Einsatz des VSA-Systems – und die Finanzierung mehrerer Auflagen von Hochleistungsturnieren.

Ziel dieser Turniere war es, die Auswahl, Ausbildung und das Training einer neuen Spielergeneration zu erleichtern und die Entwicklung eines verbesserten Auswahlpools für Rumäniens Auswahlmannschaften zu unterstützen.

Nach und nach werden die Fortschritte sichtbar, wie etwa das kürzliche Debüt von Enes Sali in der A-Nationalmannschaft. Mit 15 Jahren und 264 Tagen war er bei seinem Debüt der jüngste rumänische Nationalspieler aller Zeiten. Mit dem Team gewann er im November 2021 ein WM-Qualifikationsspiel mit 2:0 gegen Liechtenstein.