Neuer FIFA-Bericht zum globalen sportlichen Gleichgewicht

2. März 2021
  • Der "Global Competitive Balance Report" 2020 gibt einen Überblick über das Wettbewerbsniveau in jedem Land der Welt.

  • Der Bericht enthält grundlegende Daten, anhand derer die Standards verbessert werden können.

  • Gemäss FIFA-Vision sollen mindestens 50 Klubs und 50 Nationalteams im Kampf um die grössten Titel der Welt mithalten können.

Nach der Präsentation der Vision von FIFA-Präsident Gianni Infantino eines wirklich globalen Fussballs vor zwölf Monaten hat die FIFA einen Bericht zur Analyse des Wettbewerbsniveaus in jedem Land der Welt veröffentlicht.

Der „Global Competitive Balance Report“ 2020 beschreibt die Wettbewerbsstrukturen in jedem der 211 FIFA-Mitgliedsverbände, gruppiert nach Konföderation, und zeigt anhand von Daten, wie sich die nationalen Wettbewerbe in den letzten Jahren entwickelt haben. Gemessen wird dies an zwei Schlüsselindikatoren: Zahl der letzten Landesmeister und Punktedifferenz in der Schlusstabelle. Als zusätzliche Hintergrundinformationen sind im Bericht auch die Gründungsjahre von Klubs und Mitgliedsverbänden aufgeführt.

Blick zurück, um weiterzukommen

Bei der Präsentation des Berichts erläuterte Präsident Infantino den Zweck dieser einzigartigen Studie: „Nur ein Blick zurück zeigt, wie wir weiterkommen können. Dieser Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die jüngste Geschichte nationaler Wettbewerbe rund um den Globus, indem er verdeutlicht, wo das Niveau steigt, die Entwicklung in die richtige Richtung geht oder angekurbelt werden muss.“

Über die letzten 15 Saisons gesehen, wobei die 2020 durch die COVID-19-Pandemie beeinträchtigten Spielzeiten nicht eingerechnet wurden, haben 164 (78 %) der 211 Mitgliedsverbände ihre wichtigsten Wettbewerbe ununterbrochen jede Saison durchgeführt. In den letzten fünf Saisons waren es gar 180 (85 %). Dies zeigt, dass die Meisterschaften und andere regelmässige Wettbewerbe etabliert sind und fast überall auf der Welt zum organisierten Sport gehören.

Eckpfeiler der globalen technischen Entwicklung

Für diese Analyse hat die FIFA Daten erhoben, die Wettbewerbsorganisatoren nutzen können, um ein gesundes sportliches Gleichgewicht zu erreichen, das auf nationaler Ebene die allgemeine technische Entwicklung fördert.

Mit der Vision 2020–2023 eines wirklich globalen Fussballs soll die traditionelle Fussballhegemonie aufgebrochen werden, indem jeder Mitgliedsverband die Instrumente und Unterstützungsleistungen erhält, um sein internationales Potenzial ausschöpfen zu können.

"Mit Blick auf einen globalen Fussball müssen wir das Niveau überall auf der Welt verbessern, damit mindestens je 50 Nationalteams und Klubs aller Konföderationen eine echte Chance haben, Weltmeister zu werden. Das ist es, was der Sport braucht und die Welt will." FIFA-Präsident Gianni Infantino

Verwandte Dokumente