Media Release

Federation Internationale de Football Association

FIFA Strasse 20, P.O Box 8044 Zurich, Switzerland, +41 (0) 43 222 7777

Forschungsausschreibung der FIFA für Sonderausgabe zu Frauenfussballmedizin

18. Aug. 2021
  • Sonderausgabe führender internationaler Fachzeitschrift zu wissenschaftlichen und medizinischen Aspekten des Frauenfussballs

  • gemeinsames Projekt von FIFA, adidas sowie internationalen Forschern und Praktikern

  • Eingabefrist für Forschungsbeiträge: 31. Dezember 2021

Um die Professionalisierung des Frauenfussballs getreu ihrem Ziel zu beschleunigen, hat die FIFA heute eine Ausschreibung für Forschungsbeiträge für eine Sonderausgabe einer Fachzeitschrift zu Wissenschaft und Medizin im Frauenfussball lanciert.

Um die wissenschaftlichen und medizinischen Fortschritte und Erkenntnisse im Frauenfussball weiter zu fördern, werden die FIFA und adidas gemeinsam mit einer Gruppe internationaler Experten und Forschern eine Sonderausgabe zum Frauenfussball der international referierten Wissenschaftszeitschrift „Science and Medicine in Football“ herausgeben.

NICE, FRANCE - JULY 06: Fridolina Rolfo of Sweden receives medical treatment during the 2019 FIFA Women's World Cup France 3rd Place Match match between England and Sweden at Stade de Nice on July 06, 2019 in Nice, France. (Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Unter dem Titel "The Science and Medicine of Women’s Football: Towards a better understanding of health and performance" (Wissenschaft und Medizin des Frauenfussballs: hin zu einem besseren Verständnis von Gesundheit und Leistung) wird die Mitte 2022 veröffentlichte Sonderausgabe wichtige Grundlagen für die sportwissenschaftliche und -medizinische Erforschung des Frauenfussballs liefern. Angesichts der bislang beschränkten Forschungsdaten zu Gesundheit, Wohlergehen und Leistung von Fussballerinnen soll sie darüber hinaus neue Erkenntnisse liefern.

Themen der Sonderausgabe sind u. a. Verletzungsprävention, Rehabilitation, Psychologie und besondere Gesundheitsbedürfnisse von Frauen, Technologie und Ausrüstung, mentale Gesundheit sowie Trainings- und Spielbelastung.

Dr. Andrew Massey, medizinischer Direktor der FIFA, sagte zum Projekt: "Mit diesem Projekt können wir wichtige neue Erkenntnisse gewinnen, um besser auf die tatsächlichen Bedürfnisse von Spielerinnen auf der ganzen Welt einzugehen. Wir freuen uns sehr, bei dieser Sonderausgabe mit adidas sowie einer internationalen Gruppe von Gastautoren zusammenzuarbeiten."

ZURICH, SWITZERLAND - APRIL 21:  FIFA Medical Director Andrew Massey during the FIFA Living Football Magazine Show 6 filming at the FIFA, the House of Football on April 21, 2021 in Zurich, Switzerland. (Photo by Harold Cunningham/FIFA)

Die Ausschreibung richtet sich an Forscher und Forschungsgruppen aus aller Welt. Fragen und Forschungsanträge sind bis zum 31. Dezember 2021 bei der FIFA-Medizinsubdivision einzureichen (medical@fifa.org).

Weitere Informationen zum Engagement der FIFA für den Frauenfussball sind auf FIFA.com zu finden. Hier erfahren Sie mehr zu weiteren medizinischen Initiativen sowie Forschungsprojekten und -programmen der FIFA.