FIFA-Compliance-Gipfel

Dank der digitalen Durchführung konnte der FIFA-Compliance-Gipfel dieses Jahr noch mehr Teilnehmer verzeichnen als in den Vorjahren am FIFA-Sitz und mit namhaften Rednerinnen und Rednern wie der ehemaligen US-Generalstaatsanwältin Loretta E. Lynch, Elia Yi Armstrong, der Direktorin des Ethikbüros des Sekretariats der Vereinten Nationen, FIFA-Präsident Gianni Infantino, FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura sowie Tomaž Vesel, dem Vorsitzenden der Audit- und Compliance-Kommission, aufwarten.

Der 3. FIFA-Compliance-Gipfel, an dem Governance- und Compliance-Experten aller Zeitzonen der Welt teilnahmen, erstreckte sich über eine ganze Woche. Nach verschiedenen Ansprachen am Eröffnungstag standen an den folgenden vier Tagen Seminare für die Mitgliedsverbände zu Good Governance auf dem Programm.

Mehr als 380 Teilnehmer aus aller Welt verfolgten die praktischen Workshops zum ersten FIFA-Compliance-Handbuch, das den Mitgliedsverbänden und Konföderationen praktische Richtlinien und anpassbare Bausteine für die Entwicklung eines eigenen massgeschneiderten Compliance-Programms bietet. Darüber hinaus legt es praxisbezogen, interaktiv und einfach verständlich die Grundsätze und Vorzüge von Compliance-Systemen bei Sportverbänden dar. Anhand flexibler Bausteine lassen sich Compliance-Programme erarbeiten, die besser auf die Bedürfnisse der jeweiligen Organisationen ausgerichtet sind.

FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura betonte: "Eine nachhaltige und solide Förderung des Fussballs erfordert widerstandsfähige Compliance-Mechanismen. Das diese Woche präsentierte Compliance-Handbuch bietet unseren 211 Mitgliedsverbänden Richtlinien zu ethischem und integrem Verhalten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, um den Fussball getreu unserem gemeinsamen Ziel zu schützen."

Das neue FIFA-Compliance-Handbuch ist hier zu finden.